Müll von einer Sammlung an der Nordsee

Kurz und Knapp

Viele Zahlen und Fakten zum Thema Plastik finden jeden Tag den Weg zu dir. In Zeitungen, Bücher, über das Radio, das Fernehen oder in anderen digitalen Medien, wird viel geschrieben und auf andere Art veröffentlicht.

Du möchtest möglichst viel über das Thema Plastikvermeidung und die Auswirkungen von Plastik auf die Umwelt und deine Gesundheit erfahren. Manchmal reicht die Zeit nicht aus und viele Beiträge enthalten so eine Menge an Informationen, dass du sie kaum aufnehmen kannst. Das kann ich gut verstehen.
Deshalb werde ich hier Wissen kurz und knapp zusammenfassen.

Manchmal sind es auch einfach Zahlen, die dir um die Ohren fliegen, unter denen du dir nicht viel vorstellen kannst. Wusstest du, dass die 17 Mrd. Einwegflaschen, die pro Jahr in Deutschland gekauft werden, am Ende ihres Dasein und in gepresster Form ca. 28 Güterwagen füllen würden?
Das ist lediglich eine grobe Rechnung, aber ich kann mir darunter eher etwas vorstellen, als unter der bloßen Zahl.

Die gefundenen Informationen sind vielfältig und je nachdem, wer sie für sich nutzen möchte, enthalten sie gewisse Fakten oder auch nicht. Ich kenne aus meinem Studium, und das ist schon weit über 30 Jahre her, einen Satz "Trau keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast" (Quelle unbekannt).
Daher versuche ich in dem Wirrwarr der Informationen, die Wahrheit zu finden. Ich denke, das mir das nicht immer gelingen wird, aber da sind wir wieder mal beim Thema Perfektionismus.

Hier geht es um eine kurze Zusammenfassung von Fakten, die sich schnell lesen und die auch einen Anstoß zu mehr geben können.

  • Neues Wort für schlechtes Benehmen

    Dieser Begriff beschreibt die Unsitte von Menschen, ihren Müll in die Natur zu werfen, statt ihn in vorhandene Mülleimer zu bringen oder ihn mit nach Hause zu nehmen.

  • Es sind die kleinen Schritte

    Vermeidung von Einmalplastik ist der wichtigste Schritt, um den Eintrag von Plastik in die Natur zu verhindern. Wenn 650 000 Menschen aus Kiel und Umgebung ein Stück Einmalplastik in der Woche einsparen, sind das im Monat 2,6 Mio Stück Einmalplastik, die nicht in der Umwelt landen können.

  • Altbewährtes neu entdeckt

    Wer sich mit der Herstellung von Reinigungs- oder Waschmitteln für den eigenen Haushalt beschäftigt hat, ist bestimmt schon über ein feines weißes Pulver namens Soda gestolpert. Oft wird es im Zusammenhang mit Natron erwähnt und auch teilweise mit diesem verwechselt.

  • Billionen kleiner Giftpäckchen

    Laut einem Artikel im National Geografic vom August 2019 * werden jährlich ca. 65,6 Billionen Zigaretten verkauft – das entspricht ca. 18 Milliarden pro Tag. Ca. 4,5 Billionen dieser Zigaretten landen nach dem Rauchen als Kippe gedankenverloren in der Umwelt.

  • Ich bin nicht allein

    Seit einiger Zeit habe ich Kontakt mit Larissa und Annika von nordischgruen. Ihr Ziel: DEN regionalen Blog über nachhaltiges Leben im Norden zu schaffen und mit anderen zu verknüpfen.

  • Zeit für Besinnung

    Ich wünsche allen, die mich in diesem Jahr begleitet und mich in meiner Entwicklung unterstützt haben, ein wunderschönes und besinnliches Weihnachtsfest. Bleibt gesund und nutzt diese Zeit zwischen den Tagen zur Rückschau auf das turbulente Jahr 2020. Kommt gesund und kraftvoll ins Jahr 2021.

  • Mehr als eine Backzutat

    Bereits als Jugendliche machte ich bei meinen ersten Backversuchen Bekanntschaft mit dem weißen Pulver Natron. Dann passierte lange Zeit nichts, bis ich 2014 Natron in einem anderen Anwendungsbereich kennenlernte. Aber was ist Natron eigentlich und warum sprechen aktuell so viele Menschen über dieses Pulver?

  • "Cradle to cradle" (c2c) - ein bahnbrechendes Konzept

    Vor einiger Zeit bin ich bei dem Versuch, unnötige Plastikverpackungen zu vermeiden, auf eine mir unbekannte Zertifizierung gestoßen. Unser Toilettenpapier ist nach "cradle to cradle" zertifiziert. Die Übersetzung: "Von der Wiege zur Wiege" sagte mir zunächst nichts. Das hat mich neugierig gemacht.