Dieser Artikel enthält unbezahlte Werbung.
Gepfückter Giersch in einem Sieb steht auf einer hellen Tischplatte. Daneben steht ein Blumentopf mit Gierschpflanzen.

Zeit für was Grünes ohne Plastik

Unerwünscht, unverwüstlich und unverpackt

Upgrade (23.05.2021): Nachdem ich das Pesto jetzt so viele Male hergestellt habe, sind mir ein paar Verbesserungen in der Rezeptur und bei der Herstellung aufgefallen. Die habe ich hier angepasst

Dieses Kraut treibt die meisten Gärtner in die Verzweiflung. Es ist widerstandsfähig und lässt sich nicht unterkriegen. Immer wieder schießt es aus dem Boden und breitet sich rasant aus, wenn man es lässt. Ich spreche vom Giersch oder auch Dreiblatt.

Das ist unsere Gierschpflanze auf dem Balkon, sie heißt Georg

Unglaublich vielseitig

Es gibt jedoch auch Menschen, die lieben dieses robuste Kraut, weil es so voller Energie steckt und so viele Nährstoffe enthält. Der Giersch ist ein Doldenblüter und kündigt den Frühling an. Gerade jetzt sind die kleinen Pflanzen, die schnell den Boden in Wäldern, an Wegrändern und eben auch in Gärten bedecken, besonders zart und eignen sich dazu, in unseren Speiseplan aufgenommen zu werden. Du bekommst den Giersch unverpackt und plastikfrei.

Mit seinen Inhaltsstoffen braucht sich der Giersch vor keinem anderen Gemüse zu verstecken. In 100 g Giersch sind ca. 200 mg Vitamin C, 5 mg Carotin, 130 mg Calcium, 5 mg Magnesium, 3 mg Eisen und 2 mg Kupfer enthalten.* In Petersilie ist dagegen laut verschiedenen Angaben zwischen 133 und 160 mg Vitamin C je 100 g enthalten. Das hätte ich nicht gedacht.

Aufgrund seiner entzündungshemmenden, antibakteriellen und antimykotischen Eigenschaften wurde der Giersch bereits im Mittelalter als Heilkraut bei Gicht oder Rheuma angewendet. Die Krankheit Gicht ist sogar im lateinischen Namen der Pflanze erwähnt: “podagraria” bedeutet: "das Podagra (Gicht) heilend".**

Das Einfachste zuerst

Was macht den Giersch neben den tollen Inhaltsstoffen so reizvoll? Reibt man die Blättern zwischen den Fingern, so riecht es für mich, wie eine Mischung aus Petersilie und Möhren. Daraus ergibt sich bereits die erste Anwendungsmöglichkeit. Ich benutzte die jungen und frischen Blätter als Ersatz für Petersilie, die auf meinem Balkon leider meist nur kurz zu Gast ist. Den Giersch kann ich mir täglich frisch holen, da er an dem See wächst, der sich in der Nähe meiner Wohnung befindet. Dort ist auch die Verschmutzung durch Abgase geringer.

Er fehlt in keinem Kräutersmoothie, für den meistens mein Mann diverse Kräuter sammelt. Auch als Tee haben wir ihn schon mit anderen Kräutern zusammen getrunken. 

Kleingekackter Giersch in einer weißen Schüssel, vorbereitet zur weiteren Verarbeitung.

Da geht noch mehr

In diesem Frühjahr habe ich mich an neue Rezepte heran getraut und ich bin wirklich überrascht, wie gut sich der Giersch verarbeiten lässt.

Zuerst habe ich ein Pesto hergestellt. Das Rezept hatte ich im Internet gefunden und es für mich veganisiert. 

Zutaten für ein Pesto auf einer Holzplatte: Giersch, Knoblauch Sonnenblumenkerne, Salz, Olivenöl

Du brauchst:

  • 100 g frische junge Gierschblättchen
  • 75 g geröstete Sonnenblumenkerne oder Cashewkerne (wahlweise die gleiche Menge anderer Nüsse)
  • 2 Eßl. veganen "Parmesanersatz"
  • 2 - 3 Eßl Hefeflocken
  • 5 Zehen Knoblauch (je nach Geschmack)
  • 1 Teel. Salz (nach Geschmack)
  • 230 g Olivenöl (Plus Olivenöl zum Bedecken des Pestos)
  • eine Küchenmaschine oder einen Pürierstab

02.05.2021 Nachtrag: Ich habe die Sonnenblumenkerne durch Cashewkerne ersetzt, die auch nicht geröstet werden müssen (weil sie es schon sind). Das ergibt ein cremiges Pesto, das auch sehr gut auf Brot schmeckt.

Ich selber nutze einen Thermomix dafür.

Über die Menge an Knoblauch habe ich mich anfangs gewundert und erst mit kleinen Zehen von frischem Knoblauch angefangen. Da der Giersch einen kräftigen Geschmack hat, wird es nicht zu knoblauchlastig, ich empfehle Dir, Dich an die Menge vom Knoblauch selbst heranzutasten.

Zunächst wäscht Du den Giersch gründlich in klarem Wasser und entfernst die Stiele. Wenn Du Sonnenblumenkerne nutzt, röstest Du sie zuerst ohne Fett in einer Pfanne. Wenn Du andere Nüsse nutzt, entfällt dieser Schritt.

Die abgezogenen Knoblauchzehen und die Nüsse oder Kerne werden im Thermomix ca. 6 Sekunden auf Stufe 5 zerkleinert, eventuell zwischendurch die Masse mit einem Spatel nach unten schieben und noch einmal zerkleinern bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Dann nehme ich die Masse aus dem Thermi raus.

Den Giersch in den Thermomix packen und auf Stufe 7 ca. 5-6 Sekunden zerkleinern.

Anschließend fügst Du die zerkleinerten Nüsse oder Kerne und die Knoblauchzehen dazu und verrührst das Ganze 5 Sekunden auf Stufe 3.

Jetzt kommt der letzte Schritt: Füge den Parmesanersatz, die Hefeflocken und das Salz zu der Masse in den Mixtopf. Während der Thermomix im Linkslauf auf Stufe 2,5 läuft, lasse ich das Olivenöl langsam zu der Masse laufen, bis alles verrührt ist. Am Ende schmeckst Du alles nochmal mit Salz ab und füllst das Pesto in kleine Gläser. Wenn das Pesto immer mit Olivenöl bedeckt ist, hält es sich im Kühlschrank einige Wochen (meist ist es vorher alle).

Das Ergebnis: Eine Portion Spaghetti mit Pesto aus Giersch. In Hintergrund ein Glas mit diesem Pesto.

Ich wünsche Dir viel Freude beim Nachmachen. Wenn Du es magst kannst Du statt der Sonnenblumenkerne auch Cashewkerne oder Pekanüsse nehmen. Mit den Gewürzen kannst Du je nach Geschmack auch etwas herum experimentieren.

Wenn Dir der Beitrag gefallen hat, lass mir gern eine Bewertung da. Nächste Woche gibt es noch ein interessantes Rezept aus Giersch***. Wenn Du das nicht verpassen willst, melde Dich für die Benachrichtigungen an.


 

Hat Dir der Artikel gefallen?

Ich freue mich wenn Du mir eine Bewertung da lässt ob Dich der Artikel weitergebracht hat.

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 
Wünsche, Fragen oder Anregungen?

Wenn Dir etwas fehlt oder besonders gefallen hat, schreib mir! Schreib mir auch wenn Du Kontakt aufnehmen möchtest.

Schreib mir!