Dieser Artikel enthält unbezahlte Werbung.
Nüsse, Nudeln, Tee und Bonbons unverpackt eingekauft auf schwarzem Grund

Verpackungsmüll im Alltag reduzieren

Der nächste Schritt - Unverpackt

Einen Schritt nach dem anderen auf dem Weg zu einen plastikfreieren Leben. Einige Plastikbehälter sind bereits aus deinem Haushalt verschwunden? Dann kann der nächste Schritt folgen. Wie dir das Auswerten des Inhaltes deines Mülleimers helfen kann, erfährst du hier.

Gut geplant ist halb gespart

Überlege mit deiner Familie oder auch für dich, wie du weiter Plastikmüll vermeiden kannst. Bei uns war es so, dass sich der Mülleimer in unserem Haushalt immer mal wieder einer Analyse unterziehen lassen musste. Dabei stellte sich heraus, dass der meiste Müll von Verpackungen stammte. Brötchentüten, Plastikbeutel für Obst und Gemüse. Dazu gehörten auch die Verpackungen von auf dem Markt gekauften Oliven oder den dicken Bohnen. Diese Auswertung schafft viele Ansatzpunkte, das Einkaufverhalten zu optimieren.

Unverpackt einkaufen, aber mit System

Zunächst gilt es herauszufindenden, wo es welche Lebensmittel unverpackt zu kaufen gibt. Heute kannst du viele Obst- und Gemüsesorten schon unverpackt kaufen. Meist sind daher der Wochenmarkt und die Obst- und Gemüseabteilungen einiger Lebensmitteldiscounter gute Möglichkeiten vor Ort. Die Herausforderung sind Verbrauchsgüter im Haushalt, wie Nudeln, Mehl, Haferflocken oder Linsen. Aber auch bei Wasch- und Reinigungsmitteln gibt es viele Plastikverpackungen. Der nächste Laden, in dem es diese Dinge unverpackt zu kaufen gibt, befindet sich in unserem Fall ca. 20 km von hier entfernt in Kiel.

Wir haben uns für einen festen Einkaufstag in der Woche entschieden. Am Abend vorher erstellen wir einen Speiseplan und machen Inventur im Kühlschrank und bei den Vorräten. Das hat sich bei uns als geeignetes Vorgehen eingebürgert. Ob es die geeignete Möglichkeit für dich ist, musst du selbst herausfinden. Ich brauche so in der Woche nach der Arbeit nicht mehr darüber nachdenken, was ich am Abend kochen will und muss nicht noch einkaufen. Der Plan berücksichtigt auch allen Salate, die wir in der Woche mit zur Arbeit nehmen wollen. Wichtig ist, dass so ein Plan nicht in Stein gemeißelt ist. Du kannst die Gerichte auch von einem Tag auf den anderen tauschen. Für die Erstellung des Speiseplanes haben wir uns vor einigen Jahren eine Tafel angeschafft, auf welcher der Plan und Besonderheiten der Woche festgehalten werden können. Die Tafel kann ich immer wieder abwischen und so sparen wir uns den Zettelkram.

Unser Speiseplaner

Den großen Wocheneinkauf macht Holger. Ich besorge alles, was wir frisch brauchen und das, was wir vergessen haben. Das kommt natürlich auch mal vor.

Die Produkte aus dem Unverpackt Laden kaufe ich auch ein. Es macht natürlich wenig Sinn, 40 km mit dem Auto zu fahren, um 1 kg unverpackte Haferflocken zu kaufen. Ich verbinde Treffen mit Freunden oder Termine in Kiel mit dem Einkauf im Unverpackt Laden. Den Besuch einer Freundin, die in der Nähe von Eckernförde wohnt, nutze ich für einen Einkauf in dem dort neu eröffneten Laden mit unverpackten Bio-Produkten. Es ist von Vorteil, vorher eine Liste zu machen, die noch etwas weiter in die Zukunft geht. Kaufe am besten größere Mengen ein, so dass die Vorräte für einen längeren Zeitraum reichen. Du kannst auch Produkte in großen Gebinden kaufen, wenn es keinen Unverpackt Laden in deiner Nähe gibt. Dadurch verbessert sich das Verhältnis von Verpackung zu Produkt und du sparst Verpackungsmüll ein. Häufig sind die Produkte dann auch noch preiswerter. 

Süße unverpackte Leckereien

Erste Erfolge mit dem System

Anfangs ist es ungewohnt, immer ausreichend Behälter, Beutel und Netze dabei zu haben. Das wird mit der Zeit einfacher. Irgendwann hast du immer einen oder zwei Beutel und ein Glas für Spontaneinkäufe im Auto.

Diese Planung macht sich bemerkbar. Der Verpackungsmüll ist in unserem Haushalt mehr als halbiert. Es gibt bei uns noch einige Ressourcen. Die meisten der verarbeiteten veganen Produkte, die wir kaufen, sind in Plastik verpackt. Ich versuche vieles selber zu machen, aber ich habe nicht immer die Zeit und die Lust dazu. Manche Sachen kann ich auch nicht selbst herstellen. Seit kurzem gibt es einige Sorten Käseersatz in größeren Mengen abgepackt, was das Verhältnis von Produkt zu Verpackung etwas positiv beeinflusst. 

Edelstahlbehälter mit diversen Produkten

Durch die aktuellen Einschränkungen während der Corona-Pandemie ging es jetzt leider wieder einige Schritte zurück, da ich z.B. frische Waren auf dem Markt aktuell nicht in mitgebrachten Gefäßen kaufen kann. Das wird sich jedoch sicher bald wieder ändern. Ich hoffe, dass dir das bei den ersten Schritten ein wenig weiter hilft.

Unter dem Beitrag findest du die Links zu zwei Unverpackt Läden im Raum Kiel und Eckernförde. Die Fotos durfte ich mit freundlicher Genehmigung in dem Freihandel Unverpackt Laden in Eckernförde machen.


 

Hat Dir der Artikel gefallen?

Ich freue mich wenn Du mir eine Bewertung da lässt ob Dich der Artikel weitergebracht hat.

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 
Wünsche, Fragen oder Anregungen?

Wenn Dir etwas fehlt oder besonders gefallen hat, schreib mir! Schreib mir auch wenn Du Kontakt aufnehmen möchtest.

Schreib mir!